Sonntag, 17. Mai 2009

Test : Drei verschiedene Bögen Aquarellpapier

hi

bei meinem letzten Besuch beim Gerstäcker Verlag in Eitorf habe ich 3 Probebögen Aquarellpapier von Arches bekommen.

Je ein kleiner Bogen in Rau,Feinkorn und satiniert.

Anlaß genug drei ähnliche Motive zu malen um die unterschiedlichen Papierstrukturen zu testen .

Als erstes habe ich den Rauen Bogen ausprobiert, die Farben stehen gut darauf aber es war schwierig feine Details zu malen. Vorgzeichnet habe ich mit einem Druckbleistift 0,5 , und erst am Schluß die Konturen mit einem Finliner in sepia nachgezogen .


Ganz angenehm überrascht war ich von dem satinierten Papier ,darauf hatte ich vorher noch nie gemalt .
Die Hintergrundfarbe ließ sich leicht und gleichmäßig auftragen ohne das es Wellen gab oder Farbränder

Gerade für feine Details und klare Linien prima geeignet

Am Schluß habe ich noch mit einem alten Borstenpinsel Burgunderrote Farbe aufgespritzt was einen lebhaften Effekt ergab.





Als letztes kam der Bogen Feinkorn an die Reihe, Feinkorn ist ein Allrounder sowohl recht gut für feine Details ,als auch für naß in naß malerei geeignet.
Der Farbverlauf für den Hintergrund ist nicht so gleichmäßig wie bei dem satinierten geworden ,aber das umranden der Konturen mit dem Finliner war wesentlich einfacher .

Das ausprobieren hat Spass gemacht und vieleicht kann ja der eine oder andere hier damit was anfangen.

Kommentare:

  1. Fineliner in sepia? Wo bekomme ich sowas?

    AntwortenLöschen
  2. Mein Fineliner in Sepia ist von Faber Castell und ich hab in mal beim Gerstäcker Verlag in Eitorf gekauft.

    AntwortenLöschen

Oh wie lieb! ich freue mich sehr über deinen Kommentar.... danke schön.:-)